Tag 15
30 Minuten Sprachkurs und Kinderbetreuung für eine Familie in Deutschland

Deutsch lernen leicht gemacht

Teilhabe durch Bildung

Eine Sprache sprechen zu können, ist die Grundlage zur Teilhabe an einer Gesellschaft. Dieser Ansicht ist auch Sharam aus dem Iran: Ohne Deutschkenntnisse findet er keinen Ausbildungsplatz, keine Arbeit und auch keine Möglichkeit aktiv am alltäglichen Leben teilzunehmen. Seine Erfahrungen mit potenziellen Arbeitgebern spiegeln dies wider: Trotz seiner 8-jährigen Arbeitserfahrung als Schreiner im Iran, hat er nicht den Eindruck, in Deutschland eine Chance auf eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz zu haben, solange er nicht ausreichende Deutschkenntnisse vorweisen kann. Sharam weiß, dass er jetzt die Chance hat, sehr gut Deutsch zu lernen und dadurch eine Arbeit zu finden. Glücklicherweise gibt es in Deutschland viele Möglichkeiten, Sprachkurse zu besuchen. Doch für ihn reicht das allein nicht aus. Seinen kleinen Sohn kann er schließlich nicht einfach alleine zuhause lassen. Damit er schnell Deutsch lernen kann, braucht er also für die Zeit, die er im Sprachkurs verbringt, eine Kinderbetreuung. Ohne Arbeitsstelle kann er sich so etwas eigentlich nicht leisten.

Notwendigkeit

 

Zugang zu Bildung und Sprachangeboten für Menschen, die von Bildungsangeboten ausgeschlossen sind.

Aktivität

 

Ehrenamtliche Lehrerinnen und Lehrer geben Deutschunterricht. Parallel werden die Kinder der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer betreut.

Zählbare Leistung

Nach ca. 12 Monaten

Anzahl der Kursminuten und Menschen, die an den Deutschkursen mit Kinderbetreuung teilnehmen.

Ergebnis

Nach ca. 3 Jahren

Die Menschen verbessern ihre Deutschkenntnisse.

Systemrelevante Wirkung

Nach ca. 7 Jahren

Die Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung in der Gesellschaft wird verbessert und Bildungs- und Berufschancen werden erhöht.

Hintergrund

Viele Menschen sehen sich dazu gezwungen, ihr Heimatland zu verlassen, um in anderen Ländern Schutz zu suchen. Das ist insbesondere der Fall, wenn in ihren Heimatländern Krieg herrscht. Viele Menschen werden politisch verfolgt, weil Regierungen die Bürger- und Freiheitsrechte der Menschen nicht respektieren und sie politisch verfolgt werden. Im Jahr 2018 lebten allein in Deutschland 1,1 Millionen geflüchtete Menschen, die Schutz erhalten haben (Mediendienst Integration, 2019). Die Genfer Konventionen bilden seit dem Ende des zweiten Weltkriegs die Grundlage, dass Schutzsuchende in Kriegszeiten in anderen Ländern aufgenommen werden können. Derzeit sind 196 Länder den Genfer Abkommen beigetreten. Doch es gibt auch viele Menschen, die ihr Land aus Gründen verlassen müssen, die nicht oder zumindest nicht eindeutig durch die Genfer Konventionen geregelt werden, oder denen das Recht auf Asyl noch nicht offiziell zugestanden wurde. Diese Menschen haben einen ungeklärten Aufenthaltsstatus. Menschen mit ungeklärtem Aufenthaltsstatus und geringer Chance langfristig in Deutschland bleiben zu können, haben einen erschwerten Zugang zu kostenlosen Bildungsangeboten wie Sprachkursen. Dies betrifft insbesondere Menschen aus Afghanistan und aus westafrikanischen Staaten. Ein Aufenthaltsstatus gibt an, ob sich ein Mensch noch in einem laufenden Asylverfahren befindet (Aufenthaltsgestattung) oder die Abschiebung aus verschiedenen Gründen, z.B. durch eine Berufsausbildung, vorübergehend ausgesetzt ist (Duldung). Im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald leben 1590 Menschen mit einer Aufenthaltsgestattung und 585 Menschen mit einer Duldung. (Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, 2019). Viele dieser Menschen haben durch ihren noch nicht geklärten Aufenthaltsstatus größere Schwierigkeiten, einen Sprachkurs zu finden, den sie sich mit ihren häufig geringen finanziellen Mitteln leisten können. Zudem gibt es in den ländlichen Gebieten oft nicht genügend Kurse oder der Besuch eines Sprachkurses ist nur schwer mit der Kinderbetreuung vereinbar. Ausreichende Sprachkenntnisse sind aber vor allem für eine erfolgreiche Aus- oder Weiterbildung besonders wichtig und ebnen den Weg in ein selbstständiges Leben in einem neuen Land.

Die gute Tat

Deine heutige gute Tat ermöglicht kostenlose Deutschkurse von der Alphabetisierung bis zum B2-Niveau durch ehrenamtliche Lehrerinnen und Lehrer. So erhalten insbesondere erwachsene Geflüchtete mit ungeklärtem Aufenthaltsstatus und Kindern, die häufig einen erschwertem Zugang zu kostenlosen Sprachkursen haben die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Parallel dazu findet eine Kinderbetreuung statt, um Familien die Teilnahme zu erleichtern und ihre Kinder aktiv ins Angebot einzubeziehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich so komplett auf den Spracherwerb konzentrieren, während ihre Kinder betreut werden. Die gute Tat wirkt der gesellschaftlichen Isolation der Menschen entgegen und verbindet Menschen verschiedener kultureller Hintergründe miteinander.

Über Deutschland

Berlin

Hauptstadt

82.100.000

Einwohnerzahl

46.136

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 5 von 189

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Mit rund 82 Millionen Einwohnern ist Deutschland das bevölkerungsreichste Land der Europäischen Union. 1,1 Millionen Menschen sind anerkannte geflüchtete Menschen.