Tag 21
3 Min. Wissensvermittlung fĂĽr aktive KlimaschĂĽtzende in ganz Deutschland

Klimaschutz selbst in die Hand nehmen Klimaschutz selbst in die Hand nehmen

Svenja (Fraeulein.Oeko) präsentiert ihr Lieblingsprojekt im Video

Ort fĂĽr Ort klimaneutral - fĂĽr eine lebenswerte, gesunde Zukunft

Samira aus Jena liegt Klimaschutz schon lange am Herzen. In Jena ging es trotz ausgerufenem Klimanotstand allerdings nicht voran - die lokale Politik machte nach ihrer Wahrnehmung zu wenig. So startete Samira mit einigen Mitstreiter*innen den Klimaentscheid Jena, um den Klimaschutz selbst in die Hand zu nehmen. Nach intensiver Vorbereitung fing das Team im Sommer 2021 an, Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Ihre Forderung: Jena bis 2035 klimaneutral. Mitbürger*innen standen an ihrem Stand Schlange. Keine zwei Wochen später wandelte die Stadt das Begehren in einen Stadtratsbeschluss um. Jetzt begleitet das Team die Erstellung eines Klimaaktions-Plans. Wichtig ist ihnen, dass die Einwohner*innen einbezogen werden, dass Maßnahmen sozial- gerecht sind und dass ein technischer sowie gesellschaftlicher Wandel angestoßen wird. Neben dem Erfolg, den Klimaschutz in Jena vorangebracht zu haben, schätzt Samira die Arbeit mit Gleichgesinnten. Sie zeigen: Wir können viel bewegen.

Svenja (Fraeulein.Oeko) präsentiert ihr Lieblingsprojekt im Video
Svenja (Fraeulein.Oeko) präsentiert ihr Lieblingsprojekt im Video

Notwendigkeit

 

Inhaltliche und organisatorische UnterstĂĽtzung fĂĽr BĂĽrger*innen, die in ihrer Kommune einen Klimaentscheid starten wollen

Aktivität

 

GermanZero gibt ehrenamtlichen KlimaschĂĽtzer*innen vor Ort Starthilfe, um sich fĂĽr wirksamen und verbindlichen Klimaschutz einzusetzen

Zählbare Leistung

 

Anzahl der gestarteten Klimaentscheide-Teams, die vor Ort aktiv sind

Ergebnis

 

In mehr deutschen Städten führen von Ehrenamtlichen initiierte Klimaentscheide zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen

Systemrelevante Wirkung

 

Eine wachsende Anzahl von Kommunen auf dem Weg zur Klimaneutralität tragen dazu bei, dass Deutschland einen weiteren Schritt Richtung Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels geht

Hintergrund

Das Klimaentscheide-Projekt ermöglicht es BĂĽrger*innen, sich in ihren Kommunen fĂĽr wirksamen Klimaschutz einzusetzen. Dies trägt entscheidend dazu bei, dass Regionen schneller klimaneutral werden und die Klimakrise abgewendet werden kann. Zur schnellen und tiefgreifenden Reduzierung der Treibhausgase – als entscheidender Faktor zur Begrenzung der globalen Erwärmung – braucht es weniger EinzelmaĂźnahmen als vielmehr einen systemischen Wandel, gestĂĽtzt von einem gesetzlichen Rahmen. Um diese Transformation zu beginnen, muss auf allen Ebenen angesetzt werden. Viele Regelungen eines wirksamen Klimaschutzgesetzes mĂĽssen letztlich lokal umgesetzt werden: Von der Nutzung des öffentlichen Raums ĂĽber Verkehrskonzepte bis hin zur Wärmeversorgung – Kommunen und Landkreise haben viele Aufgaben und Kompetenzen, die klimafreundlich gestaltet werden mĂĽssen. Klimaentscheide knĂĽpfen an die in den letzten Jahren in vielen Kommunen ausgerufenen Klimanotstände an. Mit Mitteln der direkten Demokratie können sich BĂĽrger*innen an der Gestaltung der Kommunalpolitik beteiligen. Auf vielfältige Weise betreiben die Teams hierzu Ă–ffentlichkeits- und Ăśberzeugungsarbeit und sammeln Unterschriften. Ist der Beschluss erreicht, unterstĂĽtzen die Teams die Erstellung und Umsetzung von Klimaneutralitätsplänen. GermanZero hat eine groĂźe Wissensbasis darĂĽber geschaffen, wo lokale CO2-Emmissionen entstehen, wie diese konkret gesenkt werden können und was sowohl die Kosten als auch die wirtschaftlichen Chancen sind. Lokale Klimaneutralität ermöglicht es den Menschen, nachhaltiger zu leben und zu arbeiten. Die Kommunen können dadurch vorausschauender wirtschaften und eine nachhaltige Infrastruktur schaffen. Damit werden Kommunen zu Vorreitern im Klimaschutz.

Die gute Tat

Durch deine Spende kann Klimaschützer*innen, die in ihren Kommunen Klimaschutz selbst in die Hand nehmen wollen, echte Starthilfe gegeben werden. Es werden Informationsveranstaltungen angeboten und Menschen mit anderen in ihrer Nähe vernetzt. Hat sich ein Team gefunden, gibt es einen Workshop, in dem dem neuen Team alles mitgegeben wird, um direkt loszulegen: Eine Klimavision für ihre Kommune, die den Weg zur Klimaneutralität skizziert; einen Leitfaden, wie Bürgerbegehren funktionieren; eine Anleitung, was für die Kampagne nötig ist - also eine Blaupause für einen erfolgreichen Klimaentscheid. Doch damit nicht genug: Alle Teams werden so beraten und vernetzt, dass sie von- und miteinander lernen. Das schafft ein Projekt, in dem sich Bürger*innen aktiv im Klimaschutz einsetzen und mit einem konkreten Ziel direkt wirksam werden können. Gleichzeitig entsteht eine Bewegung, die Deutschland Ort für Ort klimaneutral macht und zudem auf die Landes- und Bundespolitik wirkt.

Deutschland

Ăśber Deutschland

Berlin

Berlin

Hauptstadt

83,129,285

83,129,285

Einwohnerzahl

50,801.8

50,801.8

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 9 von 191

Rang 9 von 191

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Mit rund 11,4 Mio. Hektar ist fast ein Drittel der Landesfläche Deutschlands mit Wald bedeckt (BMEL, 2021). Ein Hektar Wald speichert ca. 6 Tonnen CO2. Insgesamt entlastet der deutsche Wald die Atmosphäre jährlich um rund 62 Millionen Tonnen CO2 und kompensiert damit ca. 7 % der deutschen Emissionen (BMEL, 2017).