Tag 8
9 Min. Übersetzung in Gebärdensprache für gehörlose Kinder in Peru

Sprechende Hände in Cajamarca Sprechende Hände in Cajamarca

Olaf Reiz präsentiert dir sein Lieblingsprojekt

Inklusion- und Bildungsangebote für junge Gehörlose in den Hochanden

Stell dir vor, du erhältst in der Grundschule dein erstes Lehrbuch, aber keiner kann dir beibringen, wie du es liest. So ging es Judith Rodríguez, 15 Jahre alt und gehörlos. Sie stammt aus Cajabamba, einer abgelegenen Provinz in den peruanischen Hochanden Cajamarcas. Von klein auf war es für sie schwer, sich verständlich zu machen. Doch sie war erfinderisch: Mit einfachen Handzeichen schuf sie ihre eigene Sprache. Ihre Eltern, beeindruckt von ihrer Kreativität, wollten, dass sie eine Chance auf Bildung hat. Sie erfuhren von Angeboten für Gehörlose in der Regionshauptstadt Cajamarca und schickten ihre jüngste Tochter dorthin - ein gewagter Schritt. Judith lernte in Cajamarca unter anderem die Gebärdensprache. Ihr Selbstvertrauen blühte auf. Aktuell besucht sie, unterstützt durch Gebärdensprachdolmetschende, die vierte Klasse der öffentlichen Sekundarschule. Sie hat viele Freund*innen und schneidet gut in der Schule ab.

Olaf Reiz präsentiert dir sein Lieblingsprojekt
Olaf Reiz präsentiert dir sein Lieblingsprojekt

Notwendigkeit

 

Zugang zur öffentlichen Bildung und Förderung der sozialen Integration von jungen Gehörlosen in Peru

Aktivität

 

Die Partner-NGO bietet Unterricht in Gebärdensprache sowie begleitende Angebote an Schulen für gehörlose Kinder an

Zählbare Leistung

 

Anzahl gehörloser Kinder und Jugendliche, die eine Regelschule besuchen und ihr Schuljahr erfolgreich abschließen

Ergebnis

 

Gehörlose Kinder und Jugendliche verbessern ihre Schulleistungen und sind in ihre Schulklassen integriert

Systemrelevante Wirkung

 

Gehörlose schaffen einen Schulabschluss, finden einen Job, von dem sie leben können und gewinnen langfristig mehr Lebensqualität

Hintergrund

Peru ist das drittgrößte Land in Lateinamerika. Die Corona-Krise, verbunden mit einer darauf folgenden politischen Krise, hat das Land stark getroffen (BMZ 2022). Laut Weltbank lebte in 2021 rund 26 % der peruanischen Bevölkerung unter der nationalen Armutsgrenze (Weltbank 2023). Zwar stockte die Regierung bestehende Sozialhilfeprogramme auf, doch die meisten armen Familien haben keinen Zugang zu diesen (Suarez Rojas, 2021). Die Krisen wirken sich zudem sehr negativ auf das Bildungssystem aus. Nur wer ausreichende wirtschaftliche Mittel hat, kann sich eine gute Bildung leisten (GĂłmez-Arteta & Escobar-Mamani 2021). Besonders schlechten Zugang zu Bildung haben gehörlose Kinder und Jugendliche (DefensorĂ­a del Pueblo, 2020). Zwar schreiben peruanische Gesetze Inklusion vor, d.h. auch SchĂĽler*innen mit Behinderung sollen einen uneingeschränkten Zugang zu Bildung haben und Regelschulen besuchen (Bonilla, Cueto und Felipe 2021). In der Realität sieht das jedoch anders aus. Das BĂĽro des BĂĽrgerbeauftragten („DefensorĂ­a del Pueblo“) warnte 2019, dass 76 % der öffentlichen und 83 % der privaten Sekundarschulen gehörlosen SchĂĽler*innen keine ausreichenden Bildungsangebote machen können (DefensorĂ­a del Pueblo, 2020). Laut der Schulzählung wurden allein in 2019 587 gehörlose SchĂĽler*innen von der Primar- und 350 von der Sekundarstufe ausgeschlossen (ebd.). FĂĽr sie gibt es keine Alternative. Vor diesem Hintergrund ist die Förderung der Integration und Bildung von jungen gehörlosen Menschen in Peru dringend notwendig.

Die gute Tat

Die meisten Gehörlosen in Peru haben es schwer, an Bildungsangeboten gleichberechtigt teilzuhaben. Hier setzt deine gute Tat an. Der gemeinnützige Verein Asociación Holanda fördert die soziale Teilhabe von jungen gehörlosen Menschen und eröffnet Bildungswege. Durch deine heutige gute Tat kann Gebärdenunterricht in Kindergärten für Gehörlose und Hörende angeboten werden. Dolmetscher*innen übersetzen darüber hinaus den Unterricht an Grund- und Sekundarschulen. Die Maßnahmen helfen den Kindern und Jugendlichen, ohne Einschränkungen am Unterricht teilzunehmen - sie erzielen Lernerfolge. Zudem wird die Sprachentwicklung von Kindern mit Resthörvermögen gefördert. Durch diese Angebote entwickelt sich die Stadt Cajamarca zu einer Oase für Gehörlose in Peru. Inzwischen besuchen erste Durchläufer*innen des Bildungsprogramms der Asociación Holanda die Hochschule.

Cajamarca

Ăśber Peru

Lima

Lima

Hauptstadt

34,049,588

34,049,588

Einwohnerzahl

7,125.8

7,125.8

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

0,762

0,762

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

In der Vergangenheit sahen sich gehörlose Peruaner*innen vielen Herausforderungen gegenüber, so durften sie bis Ende der 1980er Jahre nicht legal heiraten.