Tag 18
5 Min. Sprachunterricht mit Kinderbetreuung fĂŒr GeflĂŒchtete in Regensburg

Ankommen im Alltag - Sprache schafft Möglichkeiten Ankommen im Alltag - Sprache schafft Möglichkeiten

Prof. Dr. R. Hochholzer prÀsentiert sein Lieblingsprojekt im Video

In Gemeinschaft die neue Sprache lernen und kleine HĂŒrden meistern

“Komm” ruft Laila Olga zu, die gerade hereinkommt. Sie hat den Platz neben sich frei gehalten, sofort beginnen beide ihre Hausaufgaben zu vergleichen und sich bei Fragen zu helfen. Die 26-jĂ€hrige Laila ist vor einigen Monaten mit ihrem Mann und 3 Söhnen aus Afghanistan geflohen, die 10 Jahre Ă€ltere Olga kĂŒrzlich allein mit ihren beiden Kindern aus der Ukraine. Sie haben sich im Kurs kennengelernt und angefreundet, obwohl die beiden Frauen noch kaum Deutsch sprechen und zwei völlig verschiedenen Lebenswelten entstammen. WĂ€hrend die so unterschiedlichen MĂŒtter sich ĂŒber ihre Hefte beugen und heute Vokabular und erste SĂ€tze zum Thema Einkaufen lernen, spielen ihre jĂŒngsten Kinder nebenan in der Kinderbetreuung. Dies ermöglicht den MĂŒttern das Lernen, da fĂŒr die Kleinen noch kein Kindergartenplatz zur VerfĂŒgung steht. Im Kurs erwerben die Frauen die ersten sprachlichen Basics, um im Alltag zurechtzukommen und haben außerdem die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Kontakte zu knĂŒpfen.

Prof. Dr. R. Hochholzer prÀsentiert sein Lieblingsprojekt im Video
Prof. Dr. R. Hochholzer prÀsentiert sein Lieblingsprojekt im Video

Notwendigkeit

 

Sprachkurse und Beratung fĂŒr geflĂŒchtete Frauen mit kleinen Kindern, die sonst keine Sprachkurse besuchen können

AktivitÀt

 

Sprachkurse mit begleitender Kinderbetreuung fĂŒr geflĂŒchtete Frauen, welche durch individuelle Lern- und Bildungsberatung begleitet werden

ZĂ€hlbare Leistung

 

Anzahl von geflĂŒchteten Frauen mit Kleinkindern, die erfolgreich einen Sprachkurs besucht haben

Ergebnis

 

Mindestens 40 geflĂŒchtete Frauen verbessern signifikant ihre Deutschkenntnisse und haben Zugang zu individueller Bildungsberatung

Systemrelevante Wirkung

 

Die gesellschaftliche Teilhabe (Sprache/Bildung/Arbeit) geflĂŒchteter Frauen wird gesteigert und die Integrations-Chancen ihrer Kinder verbessert

Hintergrund

Der Anteil der Frauen unter den Asylsuchenden ist zwischen 2015 (31 %) und 2021 (41 %) kontinuierlich gestiegen (Phineo Expertise „Fempowerment“, 2018; BAMF, 2022) und wird angesichts der Fluchtbewegungen aus der Ukraine 2022 nochmal deutlich zunehmen. WĂ€hrend jedoch im Jahr 2018 ca. 70 % der MĂ€nner und 65 % der Frauen ohne Kinder oder mit Kindern ab 4 Jahren einen Integrationssprachkurs besuchten, war dies hingegen nur bei ca. 40 % der Frauen mit Kleinkindern der Fall (BAMF, 2020). Im Ergebnis fĂŒhrt der zeitintensive Betreuungsaufwand von Kleinkindern dazu, dass aus dieser Gruppe lediglich 22 % der Frauen sich selbst (sehr) gute Deutschkenntnisse attestieren (BAMF, 2020). Frauen mit kleinen Kindern sind durch fehlende Sprachförderung oft ĂŒber Jahre hinweg weitgehend von gesellschaftlicher Teilhabe oder dem Zugang zu Ausbildung und Arbeit ausgeschlossen. Statistisch grĂ¶ĂŸtenteils unberĂŒcksichtigt bleiben die ca. 236.000 Menschen mit einer sogenannten „Duldung“ in Deutschland (Diakonie, 2021). Diese Personen leben zwar oftmals bereits mehrere Jahre in Deutschland und eine RĂŒckkehr in ihr Heimatland ist ungewiss. Dennoch haben sie nur unter sehr bestimmten Voraussetzungen Zugang zu offiziellen Sprachkursen. DarĂŒber hinaus wurde das staatliche System der Integrationssprachkurse zwar inzwischen auch um Kursangebote mit begleitender Kinderbetreuung erweitert, in der RealitĂ€t werden diese aber aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten noch nicht genug umgesetzt. Dadurch verzögert sich der gesteuerte (= von Unterricht begleitete / systematische) Spracherwerb gerade bei Frauen mit (Klein-)Kindern hĂ€ufig um Jahre, was zu einem gewissen EinĂŒben des „Falsch-Sprechens“ auf niedrigem Niveau fĂŒhrt. Ziel des Projektes ist, das (sprachliche) Potenzial geflĂŒchteter Frauen mit kleinen Kindern gezielt zu fördern. Wie Studien zeigen, hat die damit erzielte verbesserte Integration geflĂŒchteter MĂŒtter auch einen erheblichen Einfluss auf die spĂ€tere Integration ihrer Kinder (OECD, 2018).

Die gute Tat

Deine heutige gute Tat ermöglicht 5 Minuten Deutschkurs fĂŒr eine geflĂŒchtete Frau mit kleinem Kind, welche sonst nicht an einem Sprachkurs teilnehmen könnte. Du ermöglichst, dass Frauen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen in kleinen Gruppen, in denen sie individuell unterstĂŒtzt werden, Deutsch lernen können. Im Team-Teaching unterrichten Studierende des Fachs "Deutsch als Zweitsprache" der UniversitĂ€t Regensburg im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit CampusAsyl e.V., angeleitet von einer ausgebildeten Lehrkraft, so dass auf die einzelnen (Lern-)BedĂŒrfnisse der Teilnehmerinnen individuell eingegangen werden kann. Deine UnterstĂŒtzung schafft deshalb einen doppelten Mehrwert: Durch bessere Deutschkenntnisse können die Frauen den Bildungsprozess ihrer Kinder spĂ€ter aktiver begleiten. Zum anderen lernen die Kinder in der begleitenden Kinderbetreuung AblĂ€ufe und Strukturen kennen und erfahren eine erste (frĂŒh-)kindliche Sprachförderung.

Regensburg

Über Deutschland

Berlin

Berlin

Hauptstadt

83,129,285

83,129,285

Einwohnerzahl

50,801.8

50,801.8

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 9 von 191

Rang 9 von 191

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Innerhalb der EuropĂ€ischen Union hat die Bundesrepublik Deutschland, in absoluten Zahlen, die höchste Zahl aufgenommener und anerkannter FlĂŒchtlinge. Der Anteil der Frauen unter den GeflĂŒchteten steigt kontinuierlich an.