Tag 4
5 Minuten PlastikmĂŒll-Workshop fĂŒr ein Kind in Deutschland

MĂŒllsammeln, Lernen und Fotokunst fĂŒr saubere FlĂŒsse und Meere! MĂŒllsammeln, Lernen und Fotokunst fĂŒr saubere FlĂŒsse und Meere!

Bildungsarbeit mit den „Clean River Kids“ fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung

„Mein Papa hat gesagt, die Erde explodiert, wenn wir weiter so viel PlastikmĂŒll produzieren”, sagt Lisa, neun Jahre alt, bei unserem Schulprojekt. Und so ganz falsch liegt sie damit leider nicht. Allein in den letzten 15 Jahren wurde die HĂ€lfte aller jemals hergestellten Kunststoffe produziert (Heinrich-Böll-Stiftung & BUND, 2019). Die Produktion von Plastik ist also tatsĂ€chlich explodiert. Inzwischen sind es weltweit ĂŒber 400 Millionen Tonnen im Jahr (Heinrich-Böll-Stiftung & BUND, 2019). Fast die HĂ€lfte davon sind Einwegverpackungen, die eine Lebensdauer von nur wenigen Minuten bis Stunden haben, aber Hunderte von Jahren in der Umwelt verbleiben können, wenn sie nicht richtig entsorgt werden. Vor allem fĂŒr Tiere sind die Auswirkungen verheerend. Viele verlieren durch den menschlichen MĂŒll ihr Leben, weil sie den PlastikmĂŒll mit Futter verwechseln oder sich darin verheddern. Die Gefahren fĂŒr den Menschen sind noch unklar. Eine Studie fand jedoch heraus, dass wir pro Woche ca. 5 Gramm Mikroplastik aufnehmen – das entspricht einer Kreditkarte (WWF, 2020).

Notwendigkeit

 

Nachhaltige VerhaltensĂ€nderung im Umgang mit Plastik zum langfristigen Schutz unserer GewĂ€sser und der marinen Ökosysteme.

AktivitÀt

 

Veranstaltung von Schulprojekten, um ĂŒber die Problematik der PlastikmĂŒllverschmutzung aufzuklĂ€ren und Handlungsalternativen zu vermitteln.

ZĂ€hlbare Leistung

 

Anzahl der erreichten Kinder pro Schulprojekt sowie die gemeinsam gesammelte MĂŒllmenge.

Ergebnis

 

Die Kinder erleben und verstehen die Problematik und lernen, umweltvertrÀglich zu handeln.

Systemrelevante Wirkung

 

Bildung und AufklĂ€rung fördern den Wandel weg von der Wegwerfgesellschaft hin zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren Ökosystemen.

Hintergrund

Die Deutschen sehen sich gerne als Recycling-Weltmeister, in der Praxis sieht es aber anders aus: Von den 2017 erfassten 5,2 Millionen Tonnen an KunststoffabfĂ€llen wurden nur 810 000 Tonnen, also 15,6 Prozent, recycelt (Heinrich-Böll-Stiftung & BUND, 2019). Ein Großteil des MĂŒlls wird nach wie vor auf den MĂŒlldeponien abgeladen oder verbrannt. Außerdem landet ein beachtlicher Teil in der Natur. Besonders betroffen sind unsere Ozeane und heimischen GewĂ€sser, denn dort endet der MĂŒll in der Regel, wenn er nicht richtig entsorgt wird. Allein der Rhein transportiert jĂ€hrlich ca. 10 Tonnen PlastikmĂŒll in die Nordsee (Mani et al., 2016).
Bereits heute können bei ĂŒber 90 Prozent der Seevögel Plastikteile im Mageninhalt nachgewiesen werden. JĂ€hrlich sterben ca. eine Million von ihnen, weil sie Plastik aufgenommen oder sich in Treibgut verfangen haben (Wilcox, 2015). Rund 80 Prozent dieses MĂŒlls gelangen vom Festland ĂŒber die FlĂŒsse in die Meere (Lebtron et al., 2017). Der meiste MĂŒll stammt von achtlos weggeworfenen Verpackungen und Einwegprodukten (Heinrich-Böll-Stiftung & BUND, 2019). Um den Kollaps unserer marinen Ökosysteme abzuwenden, muss ein Bewusstseinswandel hin zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen einsetzen. Kommende Generationen werden die Konsequenzen unseres Konsumverhaltens tragen mĂŒssen, daher kommt der Bildung und AufklĂ€rung unserer Kinder entscheidende Bedeutung fĂŒr die weitere Entwicklung zu. Sie mĂŒssen erkennen, dass unser Verhalten an Land auch enorme, globale Auswirkungen auf das Leben am und unter Wasser hat.

Die gute Tat

Deine heutige gute Tat ermöglicht 5 Minuten PlastikmĂŒll-Workshop, die dazu dienen, Kinder und Jugendliche ĂŒber die PlastikmĂŒllverschmutzung in unseren GewĂ€ssern aufzuklĂ€ren. Die Kinder und Jugendlichen werden in der Schule inhaltlich auf das Thema vorbereitet. Danach wird an Land und zu Wasser gemeinsam MĂŒll gesammelt. Hierbei stehen die eigene Erfahrung in Bezug auf die Verschmutzung unserer GewĂ€sser und das Erleben von NaturrĂ€umen im Mittelpunkt. Gleichzeitig wird durch die Sammelaktion auch die Verschmutzung mit PlastikmĂŒll reduziert. Dies wirkt sich unmittelbar positiv auf die Natur, unseren Lebensraum, aus. Nach der Sammelaktion werden die gewonnenen EindrĂŒcke und Gedanken kĂŒnstlerisch verarbeitet. So entstehen Fotokunstwerke, Texte, Filme und neue LösungsansĂ€tze. WĂ€hrend des gesamten Projekts finden immer wieder GesprĂ€chsrunden statt, in denen das Erlebte reflektiert wird und Inhalte zur Problematik vermittelt werden. Die Kinder und Jugendlichen verstehen die ZusammenhĂ€nge schnell, greifen Handlungsalternativen auf und ĂŒbertragen das Gelernte auf ihre Lebenswelt.

Winningen Deutschland

ÜberDeutschland

Berlin

Berlin

Hauptstadt

83 240 525

83 240 525

Einwohnerzahl

45.723,6

45.723,6

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 6 von 189

Rang 6 von 189

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Deutschland liegt in der Mitte Europas und verbraucht mit 24,2 Prozent des Gesamtbedarfs mit Abstand das meiste Plastik in der ganzen EU (PlasticsEurope, 2019).