Tag 24
Eine Woche sauberes Trinkwasser und Seife fĂŒr eine Familie im Jemen

Seife und sauberes Trinkwasser fĂŒr Familien, um gesund zu bleiben Seife und sauberes Trinkwasser fĂŒr Familien, um gesund zu bleiben

Hilfe in der grĂ¶ĂŸten vergessenen Krise weltweit

Amaal ist zehn Jahre alt. Wie viele Menschen im Jemen ist sie mit ihrer Familie vor dem Krieg aus der Stadt aufs Land geflohen. Seit drei Jahren lebt sie nun im Zelt eines FlĂŒchtlingscamps, das sich rings um eine leerstehende Schule gebildet hat. Amaals Leben hier ist nicht leicht. Immer wieder hört sie Bomben detonieren. Es gibt nur wenig Nahrungsmittel fĂŒr alle und selbst Wasser ist knapp. Oft ist das wenige Trinkwasser von Dreck und Keimen verschmutzt. Dann wird Cholera – eine Krankheit, die zu heftigen DurchfĂ€llen fĂŒhrt – eine lebensbedrohliche Gefahr fĂŒr die Familien. Besonders gefĂ€hrlich ist das fĂŒr Kleinkinder. Um die Ausbreitung von Cholera im Jemen zu stoppen, bedarf es Wasserreinigungstabletten und Seife. Manchmal hilft Amaal den Helferteams beim Verteilen der Reinigungstabletten und der Seife. Sie zeigt anderen GeflĂŒchteten, wie sie mit den Tabletten sicheres Trinkwasser herstellen können und wie richtiges HĂ€ndewaschen vor Cholera schĂŒtzt. Eines Tages möchte Amaal Ärztin werden und noch mehr helfen, sagt sie.

Notwendigkeit

 

Sauberes Trinkwasser und Hygiene fĂŒr Kinder und ihre Familien im Jemen.

AktivitÀt

 

Familien auf der Flucht erhalten Hygiene-CARE-Pakete mit Wasserreinigungstabletten, Seife und den wichtigsten HilfsgĂŒtern.

ZĂ€hlbare Leistung

 

Anzahl der Wochen mit sauberem Trinkwasser und Seife zum Schutz vor einer Ansteckung mit Cholera.

Ergebnis

 

Familien haben das Wissen und die Möglichkeiten, Trinkwasser zu reinigen, sicher zu lagern und einer Ansteckung mit Cholera wirksam vorzubeugen.

Systemrelevante Wirkung

 

Die Gesundheit von Familien und Kindern wird geschĂŒtzt, Leben wird gerettet und die Not von Familien auf der Flucht wirksam gelindert.

Hintergrund

Seit Ausbruch des BĂŒrgerkriegs im Jahr 2015 entwickelt sich im Jemen die grĂ¶ĂŸte humanitĂ€re Katastrophe der Welt. Inzwischen sind 66 Prozent der Bevölkerung, also 20,7 Millionen Menschen, zum Überleben auf humanitĂ€re Hilfe angewiesen (OCHA, 2021a). Mehr als 16 Millionen Menschen im Jemen leiden akut Hunger (OCHA, 2021a). Laut den Vereinten Nationen sind 2,25 Millionen Kinder unter fĂŒnf Jahren betroffen (OCHA, 2021a). Gleichzeitig sind im Land mehr als 4 Millionen Menschen auf der Flucht vor Gewalt (OCHA, 2021b). Neben dem Mangel an Nahrungsmitteln ist der unzureichende Zugang zu sauberem Trinkwasser, zu SanitĂ€r-, Wasch- und Hygienemöglichkeiten eine große Gefahr fĂŒr die Gesundheit der Familien vor Ort. 15 Millionen Menschen haben im Jemen aktuell keinen Zugang zu ausreichendem und sauberem Trinkwasser (OCHA, 2021a). Durchfall- und Infektionserkrankungen wie Cholera breiten sich in diesem Umfeld rasch aus. Besonders gefĂ€hrlich ist das fĂŒr Kinder. Durch die Folgen des Krieges und eine unzureichende ErnĂ€hrung bereits geschwĂ€cht, kann Cholera fĂŒr sie tödlich verlaufen.

Die gute Tat

Deine heutige Spende versorgt eine Familie mit Kindern im Jemen eine Woche lang mit Wasserreinigungstabletten und Seife und schĂŒtzt sie vor der weit verbreiteten Cholera. Das ist wichtig, denn die heftigen DurchfĂ€lle schwĂ€chen die oft mangelernĂ€hrten Kinder lebensgefĂ€hrlich. Seife und Wasserreinigungstabletten erhalten die Familien zusammen mit anderen HilfsgĂŒtern in Hygiene-CARE-Paketen. DarĂŒber hinaus versorgt CARE Familien vor Ort auch mit Nahrungsmitteln, setzt zerstörte Wassersysteme und Schulen instand und unterstĂŒtzt Gesundheitsstationen mit Medikamenten. Familien mit Kleinkindern erhalten Ziegen und Saatgut, damit sie sich schnellstmöglich wieder selbst ernĂ€hren können. Parallel klĂ€rt CARE ĂŒber Gesundheit und Hygiene auf. Ziel dieser Hilfe ist es, Leben zu retten und die akute Not besonders bedĂŒrftiger Kinder und ihrer Familien wirksam zu lindern.

Taizz, Hodeidah, Hajjah, Marib, Al Mahwit Jemen

ÜberJemen

Sanaa

Sanaa

Hauptstadt

29 825 968

29 825 968

Einwohnerzahl

824,1

824,1

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 179 von 189

Rang 179 von 189

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Einst war Jemen reiches Handelszentrum. Seine Edelsteine und GewĂŒrze waren begehrt. Heute ist der Jemen eines der Ă€rmsten LĂ€nder. 50 Prozent seiner Bewohner:innen sind unter 16 Jahre alt. Somit hat das Land eine der jĂŒngsten Bevölkerungen (World Population Review, 2021).