Tag 15
Eine Handvoll Kompostw├╝rmer f├╝r eine Bauernfamilie in den Philippinen

W├╝rmer k├Ânnen auch ganz anders W├╝rmer k├Ânnen auch ganz anders

Nachhaltige Landwirtschaft in den Philippinen

Darwin ist Bauer im Dorf Dumarao. Von seinen Eltern lernte er, dass fast alles, was der Mensch zum Leben ben├Âtigt, aus der Natur stammt. Ressourcen schienen unendlich verf├╝gbar zu sein. Als Darwin erwachsen wurde, beobachtete er jedoch, wie die Abholzung um das Dorf herum zu ├ťberschwemmungen, Erosion, Wassermangel und Hunger f├╝hrte. Die W├Ąlder schrumpften zusehends. Gemeinsam mit anderen Dorfbewohnern gr├╝ndete Darwin deshalb eine Initiative zur Rettung des lokalen Waldes, der das Trinkwasser f├╝r das Dorf liefert ÔÇô mit Erfolg: Heute gibt es in Dumarao ein offizielles Trinkwasserschutzgebiet. Um das Wasser vor Pestiziden und chemischen D├╝ngemitteln zu sch├╝tzen, ging Darwin noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit anderen B├Ąuerinnen und Bauern begann er, Techniken des ├Âkologischen Landbaus zu erlernen und anzuwenden. Dabei erkannte er schnell, welche Wunder W├╝rmer bewirken und wie sie in k├╝rzester Zeit organischen Abfall in D├╝nger verwandeln. Dieser ├Âkologische D├╝nger ist zum einen effektiver und g├╝nstiger als chemischer D├╝nger; zum anderen wird durch seine Nutzung auch das Trinkwasser gesch├╝tzt.

Notwendigkeit

 

Einkommenssteigerung und Verbesserung des landwirtschaftlichen Ertrags f├╝r Bauernfamilien in Dumarao (Philippinen).

Aktivit├Ąt

 

Lokale NGO verteilt Kompostw├╝rmer an Bauernfamilien und schult diese in der Haltung und Nutzung zur Produktion von organischem D├╝nger.

Z├Ąhlbare Leistung

 

Anzahl der Kompostw├╝rmer und Bauernfamilien, die auf nachhaltige Landwirtschaft umgestellt haben.

Ergebnis

 

Das Einkommen der Bauernfamilien steigt um mind. 40 Prozent im Vergleich zum Projektbeginn. Der Pestizideintrag in die B├Âden und das Trinkwasser ist r├╝ckl├Ąufig.

Systemrelevante Wirkung

 

Die Lebensbedingungen der d├Ârflichen Bev├Âlkerung verbessern sich in den Bereichen Gesundheit, Einkommen und Wasserversorgung.

Hintergrund

Dumarao ist eines von 31 D├Ârfern im philippinischen Landkreis Roxas (Provinz Palawan). In dem Dorf leben rund 3.000 Menschen (Anon, 2015). Mit einem durchschnittlichen Familieneinkommen von 7.572 Philippinischen Pesos (rund 137 Euro) pro Monat leben die Einwohnerinnen und Einwohner unterhalb der Armutsgrenze und geh├Âren damit zu den ├Ąrmsten 21 Prozent der philippinischen Bev├Âlkerung (NSO, 2015). Etwa 40 Prozent der Bev├Âlkerung in Dumarao sind daher direkt auf die Nutzung von Waldprodukten angewiesen. Der Haupteinkommenszweig ist die Landwirtschaft, insbesondere der Anbau von Reis und Gem├╝se. Die meisten Kleinbauernfamilien leben am Rand des gesch├╝tzten Trinkwassereinzugsgebietes in Dumarao.

Die Kosten f├╝r chemische D├╝nger und Sch├Ądlingsbek├Ąmpfungsmittel sind so hoch, dass die Familien mit ihrer Landwirtschaft kaum Gewinne erzielen k├Ânnen. In ihrer Not versuchen sie, ihre Anbaufl├Ąchen zu vergr├Â├čern, und bewirtschaften dabei auch die Uferb├Ąnke des Flusses. Dies f├╝hrt zu Erosion und ├ťberschwemmungen, die letztlich wiederum gro├če Teile der Reis- und Gem├╝seernten vernichten. Die Kleinbauernfamilien verlieren wichtige Einnahmen und m├╝ssen Schulden machen. Gleichzeitig wird das Trinkwasser durch den Eintrag chemischer D├╝ngemittel und Pestizide kontaminiert.

Die gute Tat

Durch Deine heutige Spende erhalten die Kleinbauernfamilien eine Handvoll Kompostw├╝rmer zur Produktion von organischem D├╝ngemittel. Die Familien m├╝ssen keine chemischen D├╝ngemittel mehr kaufen, weil sie lernen, organischen D├╝nger selbst zu produzieren. Dazu baut jede Bauernfamilie ein eigenes Wurmkomposthaus. Das ist ein Dachunterstand mit zwei gro├čen Kompostkammern aus Beton, in denen die W├╝rmer kultiviert werden. Gleichzeitig werden die Familien im Bereich der ├Âkologischen Landwirtschaft geschult und ausgebildet. Durch den Verzicht auf chemische D├╝ngemittel und Pestizide k├Ânnen sie auch ihre Ausgaben reduzieren. Mit der heutigen Spende erhalten die Bauernfamilien die M├Âglichkeit, ihre Ertr├Ąge zu steigern, gesundes Essen zu produzieren und ihr Trinkwasser langfristig zu sch├╝tzen.

├ťberPhilippinen

Manila

Manila

Hauptstadt

108.116.620

108.116.620

Einwohnerzahl

9.540 $

9.540 $

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 106 von 189

Rang 106 von 189

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Die Philippinen sind der f├╝nftgr├Â├čte Inselstaat der Welt. Insgesamt umfasst das Land 7.614 Inseln.