Tag 23
20 Minuten Erste-Hilfe-Ausbildung für Geflüchtete in Deutschland

Erste Hilfe fürs Ehrenamt

Erste-Hilfe-Kurse für Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland

Es beginnt mit einer Geste und der einfachen Frage: Was fehlt dir? Für Menschen, die gerade einen Unfall hatten, die verletzt sind oder sich inmitten einer Notsituation befinden, ist es eine Frage, die sie beruhigt. Es ist die Gewissheit, dass sie nicht allein sind und das dort jemand ist, der ihnen beisteht und ihnen helfen kann. Erste Hilfe ist in vielfältigen Situationen notwendig – genauso vielfältig wie die Menschen, die uns tagtäglich begegnen. Umso wichtiger ist es, dass viele Menschen die wichtigsten Handgriffe und Kenntnisse besitzen, damit sie in Notfällen sofort handeln können. Erste Hilfe ist eine internationale Sprache, die alle Menschen sprechen können, die ohne viele Worte funktioniert, aber die erst gelernt werden muss.

Notwendigkeit

 

Weiterbildung und gesellschaftliche Teilhabe für Migranten in Deutschland.

Aktivität

 

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer schulen Migrantinnen und Migranten in Erster Hilfe Kursen, bilden sie weiter und motivieren sie, sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren.

Zählbare Leistung

Nach ca. 12 Monaten

Anzahl der durchgeführten Kurse und Qualifikationen von Personen zu zertifizierten Ersthelfern.

Ergebnis

Nach ca. 3 Jahren

Menschen mit Migrationshintergrund sind in Erster Hilfe geschult und können ihre Fremdsprachenkenntnisse in Ersthilfesituationen zum Einsatz bringen.

Systemrelevante Wirkung

Nach ca. 7 Jahren

Die gesellschaftliche Teilhabe von Personen mit Migrationshintergrund ist verbessert und ehrenamtliche Tätigkeiten werden gestärkt.

Hintergrund

Viele Menschen, die durch Kriege ihre Heimat verlassen mussten, möchten sich in Deutschland ein neues Leben aufbauen. Doch oft haben sie nach ihrer Ankunft nicht direkt die Möglichkeit, eine Arbeit zu finden. Die Gründe dafür sind vielfältig: fehlende Deutschkenntnisse, Anforderungen im Bewerbungsverfahren oder der jeweilige Aufenthaltsstatus. So können Menschen in den ersten drei Monaten des Aufenthalts und für die Zeit des Aufenthaltes in einer Erstaufnahmeeinrichtung keinerlei Arbeit aufnehmen (BMAS, 2019). Das ist für viele Geflüchtete eine frustrierende Erfahrung, denn sie würden sich gerne auch am gesellschaftlichen Leben beteiligen. Ein Ehrenamt kann für die Menschen eine Möglichkeit sein, sich zu engagieren. Insbesondere die Sprachkenntnisse vieler Geflüchteter können bei Ersthilfeeinsätzen häufig von großem Vorteil sein. Durch die Ausbildung zu Ersthelfern können Geflüchtete die Möglichkeit erhalten, sich in Notsituationen für andere Menschen zu engagieren.

Die gute Tat

Durch Deine gute Tat ermöglichst du Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung die Teilnahme an einem Erste-Hilfe Kurs und die Weiterbildung als Trainer oder Trainerin. Die Erste-Hilfe-Ausbildung bietet einen direkten Einstieg in den sozialen Bereich der Gesellschaft. Wertschätzung kommt nicht nur aus einer beruflichen Tätigkeit oder einem Sprachkurs. Auch ehrenamtliches und soziales Handeln geben Menschen eine Bestätigung und wertvolle Erfahrungen. Für andere da zu sein, ob in einer Notsituation oder in seinem ehrenamtlichen Engagement, ist ein hochgeschätztes Gut in jeder Gesellschaft. Es baut Vorurteile ab und fördert das gesellschaftliche Miteinander. Deine Spende bewirkt nicht nur eine berufliche Qualifikation für die Menschen, sondern kann sie gleichzeitig dazu motivieren, sich zu engagieren und mit neuen Mitmenschen in Kontakt zu treten.

Über Deutschland

Berlin

Hauptstadt

82.100.000

Einwohnerzahl

46.136

Bruttoinlandsprodukt
pro Kopf pro Jahr

Rang 5 von 189

Human Development Index
(Index der menschlichen Entwicklung)

Deutschland ist mit rund 82 Millionen Menschen das bevölkerungsreichste Land Europas. 16 Bundesländer mit unterschiedlichen Traditionen und Geschichten tragen zur kulturellen Vielfalt des Landes bei.