Ein knurrender Magen stört beim Lernen!

Mit einer warmen Mahlzeit Großes in Haiti bewirken

Heiko Seeger, Geschäftsführer von nph deutschland, war erstaunt: „Wo gehen denn die ganzen jungen Leute mit ihren Büchern um diese Zeit hin?“ Wiederholt hatte eine Gruppe junger Haitianer seinen Weg gekreuzt, als er eines Abends mit Mitarbeitern der haitianischen St. Luke Foundation in der Hauptstadt Port-au-Prince unterwegs war. „Gibt es hier so viele Abendschulen?“, fragte er seine Begleiter. „Nein“, war die Antwort. „Das sind Studenten auf der Suche nach Licht. In ihren einfachen Behausungen haben sie keinen Strom, deshalb lernen sie unter Straßenlaternen. Und weil in einzelnen Straßenzügen immer wieder der Strom ausfällt, sieht man sie jeden Abend umherwandern auf der Suche nach einer funktionierenden Laterne.“ Heiko Seeger erzählt diese Geschichte oft, um zu illustrieren, mit welchen alltäglichen Widrigkeiten junge Menschen in Haiti kämpfen, wenn sie etwas lernen wollen, um dem Kreislauf der Armut zu entfliehen. Aber der elektrische Strom ist bei Weitem nicht das drängendste Problem für die Ärmsten der Armen in Haiti. Ein noch Größeres ist der Hunger.

Hintergrund

Die Karibik verbinden die meisten von uns mit Urlaubsgefühlen: Sonne, Strand und Meer. Für den Großteil der Haitianer sieht die Realität jedoch ganz anders aus. Als Bewohner eines der ärmsten Länder der Erde kämpfen sie täglich ums Überleben. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze und daher unter extrem schwierigen und unwürdigen Bedingungen. Viele Eltern können ihre Kinder nicht einmal mit Essen versorgen, ein kostenpflichtiger Schulbesuch ist für sie ausgeschlossen.

Mit dieser Situation wollten sich einige junge Haitianerinnen und Haitianer, die im nph-Kinderdorf St. Hélène aufgewachsen waren, nicht abfinden. Vor über 15 Jahren wurden sie aktiv und begannen unter dem Namen St. Luke Team damit, kostenlose Schulangebote für die Kinder armer Familien zu organisieren. Inzwischen haben sie ihre größer gewordene Organisation offiziell als Stiftung registrieren lassen. Die St. Luke Foundation betreibt heute 29 Grundschulen mitten in städtischen und ländlichen Armutsvierteln. Zurzeit sind es rund 10.000 Schülerinnen und Schüler, die dort kostenlos lernen. Doch wie, wenn der Magen knurrt?! Die Mehrzahl der Schulkinder leidet an Unter- und Mangelernährung. Die Konzentrations- und Lernfähigkeit ist durch den Hunger beeinträchtigt. Außerdem fehlt den Kindern die Widerstandskraft gegen Infektionen und andere Krankheiten, die in den Slums verbreitet sind. Sie werden oft krank und können dann nicht zur Schule gehen.

Die gute Tat

Damit die Kinder gesünder werden und besser lernen können, stellt die St. Luke Foundation in ihren Schulen tägliche warme Mahlzeiten für die Schüler bereit. Ihr Ziel ist es, das möglichst bald an allen ihren Schulen leisten zu können. Die Mahlzeiten - zumeist Reis mit Bohnen oder einem anderen Gemüse - werden mit frischen Zutaten direkt in der Schule zubereitet. In den betreffenden Schulen wird eine Küche oder Kochstelle eingerichtet und arbeitslose Mütter werden als Küchenpersonal eingestellt; so werden zusätzlich Arbeitsplätze geschaffen.

Herausforderung

Unsere größte Herausforderung für dieses Projekt ist die Finanzierung der Mahlzeiten. Da die Spendeneinnahmen nicht ausreichen, können die Schulmahlzeiten bisher nur für einen Teil der 29 Schulen mit ihren rund 10.000 Schülerinnen und Schülern bezahlt werden. Im Moment wird versucht, den Spendenkreis zu erweitern.

Ziel

Notwendigkeit
Aktivität
Zählbare Leistung

Nach ca. 7 Monaten

Ergebnis

Nach ca. 3 Jahren

Systemrelevante Wirkung

Nach ca. 7 Jahren

Ernährung der Schulkinder in Haitis Armenvierteln.
Die haitianische Hilfsorganisation St. Luke Foundation bereitet in Schulen täglich eine gesunde, warme Mahlzeit für alle Schüler.
Anzahl der Schulmahlzeiten, die an die Kinder herausgegeben werden konnten.
Weniger Fehltage durch Krankheit und ein besserer Notendurchschnitt. Mehr Schüler schließen die Grundschule erfolgreich ab.
Mehr Schüler qualifizieren sich für anspruchsvolle Berufe. Auf die Entwicklung Haitis wirkt sich das langfristig positiv aus.

 

Organisation
nph deutschland e. V.
Vereinsregister-Nr.
VR 1579 Karlsruhe
Zertifiziert durch
Initiative Transparente Zivilgesellschaft,
DZI- Spendensiegel
Kontakt
Haben Sie weitere Fragen zu dem Projekt? Dann wenden Sie sich gerne an unseren 24guteTaten Ansprechpartner Ingo Laubenthal Ingo.Laubenthal@nph-deutschland.org oder stellen Sie Ihre Frage auf unserer Facebook Seite: www.facebook.com/24guteTaten
Initiative Transparente ZivilgesellschaftDZI Spenden-Siegel