2011 – Tag 5

„‘Zukunft’ sagte ich noch schnell und wollte mir im nächsten Moment ob der Absurdität meiner Frage am liebsten auf die Zunge beißen. ‘Mujinga was wünschst du dir für die Zukunft?’ – ‘Babouches’ sagte sie und meinte Flip Flops, die hier alle trugen. ‘Ich wünsche mir Schuhe’.“

Andrea Böhm, Gott und die Krokodile – Eine Reise durch den Kongo, 2010

In der Demokratischen Republik Kongo gibt es viele Kinder, die keine Schuhe haben. Dies führt dazu, dass Kinder oft an schlimmen Infektionskrankheiten an den Füßen leiden. Diese Gefahr wird deutlich verringert, wenn sie „Babouches“  tragen. Das sind eine Art Badeschlappen. Da meist das Geld fehlt, um neue zu kaufen, werden sie, wenn sie ausreißen, oft mit einem Bindfaden am Fuß festgebunden. Ein paar neue „Babouches“ stellen daher ein großes Geschenk dar. Durch den 24guteTaten Adventskalender kann sich das Projekt einen kleinen Vorrat an „Babouches“ ansammeln, damit die Kinder, wenn die Schlappen reißen, nicht auf den Bindfaden zurückgreifen müssen.

Das Sozialprojekt Petite Flamme gewährt in seinen 11 schulischen Einrichtungen 2050 Kindern aus sehr armen Familien Bildung, medizinische Betreuung, Schulmaterial und eine Schuluniform, sowie eine tägliche warme Mahlzeit. Das Projekt unterhält in Kinshasa, Kikwit,  Idiofa und Kisantu  in der Demokratischen Republik Kongo Kindergärten, Grundschulen, Rückkehrerschulen, eine Berufsschule für Mädchen, eine Blindenschule und eine Initiative für taubstumme Kinder.