2011 – Tag 12

Keine andere Krankheit hat so viele Menschen auf dem Gewissen wie Malaria: 700.000 pro Jahr. Die allermeisten in Afrika, südlich der Sahara, wo Armut und Hoffnungslosigkeit zu Hause sind. Fieberschübe, Kopf- und Gliederschmerzen sind die ersten Hinweise auf die todbringende Krankheit. Oft kommen Erbrechen, Atemnot und Durchfall dazu.

Malaria wird durch den Stich der weiblichen Anopheles-Mücke übertragen. Sie brütet in Wasserlöchern und Pfützen. In der Dämmerung schwärmen sie aus, um Nahrung zu finden. Einen Impfstoff gegen Malaria gibt es bislang nicht. Aber im Gegensatz zu Krankheiten wie AIDS oder Tuberkulose kann man Malaria mit einfachen Mitteln behandeln. Schnelles Handeln ist gefragt, denn ohne sofortige ärztliche Hilfe kann ein Kind in nur 24 Stunden an Malaria sterben – und diese Krankheit ist heilbar!

Heute wird mit der Spende Ihres Adventskalenders die Behandlung eines malariakranken Kindes in Afrika möglich.

action medeor versorgt bedürftige Menschen in den Entwicklungsländern mit Basismedikamenten und medizinischer Grundausstattung, um Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose und HIV/Aids erfolgreich zu bekämpfen. Gemeinsam mit lokalen Partnern schafft action medeor Strukturen, die für nachhaltige Erfolge unverzichtbar sind. Vom Aufbau von Krankenstationen, Schulung von medizinischen Personal, Vorsorge- und Aufklärungs- Programmen bis hin zur gezielten Krankheitsbekämpfung.

action medeor ist nicht nur ein Mitglied der Initiative Transparente Gesellschaft, sondern es es wurde dem Verein auch das DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) Spenden-Siegel zuerkannt.

Hilfsorganisation: Deutsches Medikamentenhilfswerk action medeor e.V.