2011 – Tag 11

Nur noch 2 Kinder sind vor ihm. Bhamilan trippelt aufgeregt auf der Stelle. Gleich ist er dran mit Wasserschöpfen; drei große saubere Flaschen hat er dabei, um das Trinkwasser für seine Familie abzufüllen. Überschwemmungen im Nordosten Sri Lankas haben sein Haus zerstört, das Hab und Gut seiner Familie vernichtet, den Brunnen von Bhamilans Dorf überflutet und versalzen. „Aber ohne sauberes Wasser würden meine Geschwister und ich krank“, erklärt der Schüler. Daher hat er sich beim Wasser-Tank des Arbeiter Samariter Bundes angestellt, um sauberes Trinkwasser zu bekommen. „Zum Glück muss ich mich nur noch heute und morgen in die Schlange stellen.“

Mit der heutigen guten Tat in Ihrem Adventskalender muss Bhamilan genauso wie viele weitere Menschen nicht mehr anstehen, um sauberes Trinkwasser zu bekommen. Die Spende wird dazu verwendet, einen Brunnen in Katastrophenregionen wieder nutzbar zu machen. Dafür werden zum Beispiel Wasserentkeimungstabletten in die verschmutzten Brunnen gegeben.

„Nach Naturkatastrophen, Erdbeben oder Überschwemmungen sind sauberes Trinkwasser und die Vermittlung wichtiger Hygieneregeln für die Überlebenden fundamental wichtig“, weiß die Leiterin der ASB-Auslandshilfe, Edith Wallmeier. „Sauberes Wasser und Hygiene tragen dazu bei, die Verbreitung von Krankheiten und Seuchen zu verhindern.“

Der ASB hilft weltweit, nach Katastrophen sauberes Wasser bereitzustellen, indem er Trinkwasser in Tanklastern in die Unglücksgebiete bringt, Brunnen reinigt und instand setzt, oder eine Trinkwasseraufbereitungsanlage betreibt. Die Schnell-Einsatz-Teams der ASB-Auslandshilfe wurden speziell in der Trinkwasseraufbereitung geschult. Außerdem verteilen die Helfer Hygienepakete, die zum Beispiel Seife enthalten, damit Bhamilan und andere nach Naturkatastrophen nicht eine weitere persönliche Katastrophe erleben müssen.

Der ASB wurde 2010 mit dem Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums ausgezeichnet.